Epil? Oder wie heißt der Kerl? Silke und die Werbung

Wollüstige Nachtcreme

Werbung im Fernsehen ist heute mehr als normal und manches geht ins Ohr und manches etwas mehr. Tages- und Nachtcreme for Man. Die Pflegecremes und Wässerchen, die es seit Jahrtausenden gibt, waren doch bisher auch nicht unbedingt mit „nur für Damen“ ausgezeichnet.
Was also ist jetzt anders? Sind da neue Hormone drin, damit die Männer brünstig werden und somit scharf auf die Creme? Ein nettes Bild:
Mann geht zu DM um sich ein neues Deo oder Parfum zu kaufen. Er schlendert durch den Laden und plötzlich hört er eine lüsterne Stimme “ Hier bin ich, nimm mich … jetzt!“
Mann sieht sich um, sieht aber Niemanden. Mann meint sich zu irren und geht weiter. Mann kommt an dem Regal wo die Tiegel und Tõppfchen for Woman stehen. Stehen sollten. Standen sie aber nicht, zumindest nicht die für Damen. In dem Regal hüpften die Cremes auf und nieder und alle riefen durcheinander. Und jede Stimme klang verruchter als die andere.“Nimm mich. Nimm mich. Jetzt.“ Tja, so kann man auch eine neue Zielgruppe rekrutieren. Mann ist also damit beschäftigt sich zentnerweise Creme ins Gesicht zu schmieren und kann von daher von den merkwürdigen Vorgängen auf der Strasse nichts mitbekommen. Es kommt neuerdings immer zu mysteriõsen Zusammenstössen unter Fussgãngern.
Und es wurden immer mehr. Urplötzlich und ohne ersichtlichen Grund blieben Menschen stehen und die Nachkommenden liefen auf den Vorgãnger auf.
Sorry, auf die Vorgängerinnen. Denn es waren ausnahmslos Frauen die da plötzlich stehen blieben.

Ich hab die Haare schön…

Eine von ihnen ist Silke Pil.  Aber was macht Silke Pil?
Nun, sie trifft Nonstop With und pilt mit Silk. Hä?
Silke bleibt also plõtzlich stehen, greift in ihre Tasche, hebt ihren Rock und geht dann weiter. Zehn Schritte weiter stößt sie collosal mit Tamara Mascara zusammen.
Auch diese hebt ihr Röckchen, schaut kurz nach unten und geht weiter.
Was ist passiert?
„Jede“ Frau sollte heute ihren kleinen Freund Epil ständig dabei haben, wird uns in der Werbung verklickert.
Warum?
Weil so ein idiotischer Werbefuzzi den Damen weis machen will, das eventuell der junge Mann, der gerade 500 m weiter um die Hausecke biegt, in etwa 5 Sekunden total angewidert den Kopf dreht und schnurstracks die Richtung ändert.
??? Na, weil er sich von dem halben Millimeter Haar an ihrem Bein, das sie heute morgen bei der Rasur übersehen hat, total angegeekelt fühlt.
Da entstehen Bilder im Kopf und weitere Werbeideen.
Wie wäre es denn, wenn sich Jemand auch noch tolle Schamhaar-Frisuren einfallen läßt?
Ach, gibt es schon?

Die haben die Birne leer…

Nun ja, aber man könnte das Bruttosozialprodukt in der Autobranche steigern.
Wie?
Na, irgendjemand muss nur den Damen erzählen, das ein bei der Rasur vergessenes Schamhaar unterwegs anfängt zu stinken und sich die Straßen schlagartig leeren und den Damen der Eintritt in die Geschäfte verwehrt wird.
Und schon tragen die Damen keinen Slip mehr, damit sie unterwegs unkompliziert Resthaar an der Muschi entfernen können.
Die Männerwelt und die KFZ-Werkstätten werden begeistert sein.
Ob das auch die Krankenhäuser bei steigender Unfallzahlen sind, ist höchst zweifelhaft.
Junge, Junge … die Gesellschaft wird verblödet – mit Werbung.
:-(( Eva Siebenherz